Über unsKinderakademienServiceKontakt

Kinderakademie Heidelberg

Die Wissenschaftliche Begleitung der Hector-Kinderakademie Heidelberg

Die Hector-Kinderakademie Heidelberg sowie alle übrigen Hector-Kinderakademien werden von Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt (DIPF) und Prof. Dr. Ulrich Trautwein, Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft, wissenschaftlich begleitet.
 
Zielstellungen:
Die wissenschaftliche Begleitung der Hector-Kinderakademien verfolgt ein dreifaches Ziel. Erstens soll die Effektivität der Hector-Kinderakademien in toto im Hinblick auf vorab klar definierte Ziele evaluiert werden. Zweitens soll – in den engen Grenzen des methodisch Machbaren – untersucht werden, wie stark die Effektivität der Hector-Kinderakademien über die unterschiedlichen Standorte variiert. Drittens soll allgemeines Wissen darüber gewonnen werden, in welchem Maße unterschiedliche Fördermaßnahmen im Kindesalter einen bleibenden Effekt auf die schulische Biographie sowie die Entwicklung von Interessen und Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen haben. Unter anderem soll geprüft werden, inwieweit eine frühe Förderung von Begabungen zur Hebung von so genannten Begabungsreserven beitragen kann.
 
Untersuchungsdesign:
Eltern, Schüler – ggf. auch Kindergartenkinder – sowie Lehrende an den Hector- Kinderakademien sollen an den Untersuchungen teilnehmen. Es ist anzustreben, ein Prä-Post-Follow-Up-Design mit geeigneter Kontrollgruppe zu verwirklichen, da hiermit am besten die Fördereffekte der Akademien untersucht werden können.
 
Datenschutz:
Die Verfahren zum Umgang mit personenbezogenen Daten werden rechtzeitig den zuständigen Stellen im Kultusministerium vorgelegt.