Über unsKinderakademienServiceKontakt

Kinderakademie Heidelberg

Kinderakademie gestärkt

Hector Stiftung II unterstützt mit 50.000 Euro hochbegabte Grundschulkinder

Mit 50.000 Euro unterstützt die Hector Stiftung II im laufenden Jahr 2011 die Förderung von hochbegabten Grundschulkindern in Heidelberg. Das teilte jetzt der Geschäftsführer der Hector-Kinderakademie Heidelberg, Detlef Böhme, mit.

Tatsächlich gibt es in Heideberg seit vielen Jahren zwar eine Reihe von Angeboten zur Förderung hochbegabter Jugendlicher, beispielsweise die Hochbegabtenklassen am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, die Hector-Seminare, das Life-Science-Lab am DKFZ oder das Lernlabor EXPLO. An den Grundschulen allerdings fehlte es bis zur Gründung der Kinderakademie 2007 an entsprechenden Angeboten. Böhme: „Mittlerweile haben in Heidelberg 169 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren von dem freiwilligen Förderangebot profitiert. Die Resonanz, die uns von Schülern und Eltern erreicht, ist hervorragend.“

Den Namen „Hector-Kinderakademie“ trägt die Einrichtung offiziell seit Herbst 2010 mit der Beteiligung der Hector-Stiftung an der Finanzierung der Hochbegabtenförderung in Heidelberg. Ziel der „Hector-Kinderakademie Heidelberg“ ist es, überdurchschnittlich intelligenten und hochmotivierten Grundschulkindern von sechs bis zehn Jahren außerhalb des normalen Schulunterrichts ein qualifiziertes Kurs- und Lernprogramm anzubieten, das sie in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung unterstützt.

Die „Hector-Kinderakademie“ wird durch die Universität Heidelberg wissenschaftlich begleitet. Trägerin ist die Stadt Heidelberg. Die Geschäftsstelle der „Hector-Kinderakademie Heidelberg“ ist beim Amt für Schule und Bildung der Stadt eingerichtet. Kooperationspartner sind die Universität Heidelberg und das Land Baden-Württemberg. Finanziell und ideell unterstützt wird das Projekt von Beginn an auch von der Klaus Tschira Stiftung und vom Lions Club Heidelberg. (eu)